AESKU.RAPID - Ich mache den Schnelltest




Bei unserem Testkonzept setzen wir auf die Qualitätsprodukte von AESKU. Die Produktsicherheit und gleichbleibende Qualitätsstandards waren uns bei der Auswahl ebenso wichtig, wie die zuverlässige Lieferbarkeit der Produkte. Für ein erfolgreiches Hygienekonzept, bei dem Tests als wesentlicher Bestandteil eingebunden werden, ist die Planbarkeit ein entscheidender Faktor. Das Risiko von ausbleibenden Lieferungen wird dadurch umgangen. Außerdem kann am Produktionsstandort Deutschland durch fortlaufende Qualitätskontrollen die konstante Zuverlässigkeit der Tests gewährleistet werden.


Einfach und schnell testen


Der AESKU.RAPID Schnelltest kann einfach bei Raumtemperatur gelagert und durchgeführt werden. Es handelt sich um einen minimal invasiven Nasenabstrich. Dabei muss der Abstrich etwa 2,5 cm in der Nase durchgeführt werden. Der Testreifen ist mit spezifischen Antikörpern beschichtet. An diese kann das Virusprotein binden und eine Infektion darüber nachgewiesen werden. Wenn die Probe das Virusprotein enthält, wird in der Testkassette eine Enzymreaktion ausgelöst. Dadurch erscheint der zweite Streifen, der ein positives Ergebnis anzeigt. Wenn keine Viruslast vorhanden ist, bleibt diese Reaktion aus und nur ein Strich erscheint in dem Kontrollfenster. Der Test ist in dem Fall negativ und kann im Anschluss für diesen Tag digitalisiert werden, um ihn vorzuzeigen.


So einfach funktioniert AESKU.RAPID:


  1. Abstrich etwa 2,5cm innerhalb beider Seiten der Nase entlang der Nasenschleimhaut.

  2. Das Teststäbchen wird in der Pufferlösung ca. 30 Sekunden auf und ab bewegt. Das Teststäbchen kann danach entnommen werden, während man die Wände des Probenröhrchens zusammendrückt.

  3. Drei Tropfen der Probenlösung werden auf die Probenvertiefung der Testkassette gegeben.

  4. Nach 15 Minuten kann das Testergebnis abgelesen werden.


Hygieneregeln trotz Testergebnis


Ein Schnelltest kann auch bei einer hohen Zuverlässigkeit nur den aktuellen Stand der Viruslast erfassen. Trotz negativem Testergebnis sollten daher in einem Hygienekonzept immer auch weitere Maßnahmen vorgesehen sein. Dazu zählen neben einem Mindestabstand, dem Lüftungskonzept und Maske tragen auch das regelmäßige Hände waschen oder desinfizieren.

Durch die Digitalisierung von Testergebnissen und Impfungen kann der bestmögliche Schutz der Mitarbeiter umgesetzt werden. Zeitgleich werden die Anforderungen der bundesweiten Teststrategie von der Unternehmensseite erfüllt und können bei Bedarf erfolgreich nachgewiesen werden. Im Übrigen ist das Testkonzept nicht nur für die eigenen Mitarbeiter anwendbar, sondern kann ebenso für den Kundenverkehr eingesetzt werden.


AESKU.RAPID SARS-CoV-2 Produkt Highlights:

  • Antigen Schnelltest zum direkten Nachweis des SARS-CoV-2 NP Antigens

  • Schnelles Testergebnis nach 15 Minuten

  • Lateral-Flow Prinzip basierend

  • Testmaterial: Minimal invasiver Nasenabstrich (2.5 cm Tiefe)

  • Sehr hohe Sensitivität: 100% Ct-Wert ≤ 29.9, 93% Ct-Wert ≥ 30.0

  • Sehr hohe Spezifität: 98%

  • Detektionslimit von 50 TCID50/ml

  • Keine Kreuzreaktivitäten festgestellt

  • Der Antigen-Schnelltest ist bei 4-30°C bis zu 18 Monate haltbar

  • Testdurchführung bei Raumtemperatur (15-30°C)

  • Jeder Test einzeln im verschweißten Folienbeutel

  • Packungsgrößen: 5 Tests, inkl. Verbrauchsmaterialien oder 20 Tests, inkl. Verbrauchsmaterialien

  • CE zertifiziert (Gilt nicht für den AESKU.RAPID Test zur Eigenanwendung, dieser hat die Sonderzulassung nach §11 MPG, Aktenzeichen 5640-S-022/21)


Mehr Produktinformationen zu AESKU.RAPID wie

  • LOD

  • Spezifität

  • Sensitivität

  • Zertifikate

  • Reports

  • Freigabe für Laien durch Bfarm

  • Konformitätserklärungen

können sie hier einsehen.



Hier finden Sie den Beitrag auf Instagram

Keine Beiträge verpassen.

Danke für die Nachricht!

  • Facebook
  • Instagram
  • Twitter
  • Schwarz LinkedIn Icon
  • Schwarz YouTube Icon
  • Schwarz Vimeo Icon